Von oben verordnete Sparkur trifft viele Innsbrucker*innen! Ist das Budget alternativlos?

Eine von oben verordnete Sparkur trifft viele Innsbrucker*innen – die Stadt verkauft das als alternativloses Budget! In der Budgetrunde des Innsbrucker Gemeinderates wird die Alternative Liste Innsbruck dem außerordentlichen Budget der Stadt Innsbruck nicht zustimmen. Mesut Onay konstatiert: “Das außerordentliche Budget schrumpft im Vergleich zum Vorjahr um unglaubliche 55 Millionen € und lässt daher wenig Spielraum Read more about Von oben verordnete Sparkur trifft viele Innsbrucker*innen! Ist das Budget alternativlos?[…]

Safer Clubbing – das konstruktivere Sicherheitskonzept für Partymeilen

Nach einer tödlichen Messerattacke nahe den Viaduktbögen tritt mit 1. Dezember 2018 eine Waffenverbotszone in der Innsbrucker Ausgehmeile in Kraft. Doch was bedeutet dies nun eigentlich? Im Grunde drängen ÖVP und FPÖ hier primär auf eine relativ zahnlose Anlassgesetzgebung. Als Waffen im Sinne des Waffengesetzes gelten Messer beispielsweise nur, wenn sie über eine bestimmte Feststellvorrichtung Read more about Safer Clubbing – das konstruktivere Sicherheitskonzept für Partymeilen[…]

Innsbruck braucht einen Masterplan für bezahlbares Wohnen

Städtische Wohnungspolitik braucht ein klares Konzept und die umfassende Beteiligung der Bevölkerung! Die Alternative Liste Innsbruck hat bei der letzten Gemeinderatssitzung einen Antrag eingebracht, der eine Wohnungspolitik mit umfassenderer Berücksichtigung der sozialen Gesichtspunkte einfordert als bisher. Diese muss den Erhalt von bezahlbaren Wohnraum mit allen zu Gebote stehenden Mitteln verteidigen, neuen bezahlbaren Wohnraum schaffen und Read more about Innsbruck braucht einen Masterplan für bezahlbares Wohnen[…]

Housing-First muss auch in Innsbruck machbar sein!

Die USA sind eigentlich nicht für eine ausufernde Sozialpolitik bekannt. Und doch ist dort ein sozialpolitisches Konzept entstanden, das international Beachtung findet. In zahlreichen Städten Europas, wie Amsterdam, Lissabon, Glasgow und Kopenhagen das Konzept getestet und die Resultate sind überzeugend. Auch in Düsseldorf, Köln und Berlin gibt es Modellprojekte. In Österreich wird gibt es Projekte Read more about Housing-First muss auch in Innsbruck machbar sein![…]

Gentrifizierung an der Egger-Lienz-Straße – oder: „Das ZIMA-Kotelett“

Wer bei Wikipedia das Wort „Karree“ nachschlägt, erfährt, dass das Wort aus dem Französischen kommt und ursprünglich die Bedeutung „Quadrat“ hat. Außerdem erfährt mensch, dass das Wort polysem ist, d.h. gleich mehrere Bedeutungen hat. Karree wird nicht nur als als Bezeichnung für ein Geviert, sondern auch für das Rippenstück eines Schlachtviehs, aus dem Steaks und Read more about Gentrifizierung an der Egger-Lienz-Straße – oder: „Das ZIMA-Kotelett“[…]

Das Zeughaus-Areal neu – Sozialpolitisch ein Fehlschlag

Der Boden, auf dem das Zeughaus steht, ist bislang im Eigentum der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) bzw ihrer Tochtergesellschaft Austrian Real Estate (ARE). Im Zuge eines Dreieckgeschäfts zwischen Bund, Land und Stadt Innsbruck wird das Zeughaus mit Grüngürtel an das Land Tirol verkauft, während ein Streifen zur Sill hin kostenlos an die Stadt Innsbruck fällt. Der ARE Read more about Das Zeughaus-Areal neu – Sozialpolitisch ein Fehlschlag[…]

Totaler Überwachungswahnsinn im Rapoldipark.

Am 24.August schrieb Herr Alexander W. eine entsetzte Email an den Bürgermeister und die Gemeinderatsfraktionen. Er war schockiert, da er beim Joggen zum ersten Mal die neuen Videoüberwachungssysteme im Rapoldipark gesehen hatte. Nachdem man im Jahr 2005 die ersten fünf Kameras installieren ließ, rüstete die Stadt Innsbruck heuer den Bestand an Überwachungskameras im Rapoldipark auf Read more about Totaler Überwachungswahnsinn im Rapoldipark.[…]

Innovative Sozialpolitik statt Vertreibung und Verboten

In Innsbruck sind infolge der Vertreibungspolitik der vergangenen Jahre immer mehr soziale Brennpunkte in Wohngebieten entstanden. Das mitunter sich sehr zahlreich versammelnde Klientel des Z6, der Mentlvilla und der Teestube sorgt für Verunsicherung und Ärger bei den Anrainern. ALI fordert daher die Beendigung dieser Verbots- und Vertreibungspolitik. Wir benötigen innovative sozialpolitische Lösungen, sowie einen begleiteten Read more about Innovative Sozialpolitik statt Vertreibung und Verboten[…]

ORF Tirol 25.07.18

Mobilisierung von Bauland

Mobilisierung von Bauland ist nur der erste Schritt gegen Wohnungsnot und explodierende Mietpreise In Innsbruck sind Wohnungen rar, und die Mietpreise explodieren. Umso mehr muss die Politik alle Möglichkeiten des Tiroler Raumordnungsgesetzes (TROG) ausschöpfen. Der Gemeinderat kann nun Farbe bekennen und der Hortung von Bauland den Riegel vorschieben. In der kommenden Sitzung des Ausschusses für Read more about Mobilisierung von Bauland[…]

Die Regenbogenflagge weht jetzt auch am Innsbrucker Rathaus.

ALI wirkt! Die Stadt Innsbruck hisst solidarisch die Regenbogenflagge. Vor dem Junigemeinderat am CSD hat unser Gemeinderat Mesut Onay dazu aufgerufen, dass Innsbruck ein Zeichen der Sichtbarkeit für LGBTIQ*-Community setzt. Damit solidarisiert sich Innsbruck mit den Protesten in der Christopher Street am 28.6.1969. Mit dem Aufstand im Stonewall Inn stellten sich nämlich die Akteur*innen, schwule Read more about Die Regenbogenflagge weht jetzt auch am Innsbrucker Rathaus.[…]