Annahme der Gemeinnützigkeit durch die IIG anscheinend weder notwendig noch sinnvoll

Im Arbeitsübereinkommen 2012-2018 wurde vereinbart, zu prüfen, ob die IIG Gemeinnützigkeit annehmen kann und welche Konsequenzen sich daraus ergeben. Da dieses Thema 2012 ausführlich in den Medien diskutiert wurde, aber danach rasch wieder verschwand, ohne dass dazu näheres bekannt wurde, wollte die Alternative Liste Innsbruck dazu näheres wissen und hat hier noch einmal nachgefragt. Die Beantwortung Read more about Annahme der Gemeinnützigkeit durch die IIG anscheinend weder notwendig noch sinnvoll[…]

Türkisblaue Wohnungspolitik ist weder fair noch nachhaltig

Die Bundesregierung plant eine Novelle des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes (WGG). Diese scheint auf den ersten Blick einige Verbesserungen zu bringen. So kehrt die Regierungsseite hervor, dass mit der Novelle Opfer von Gewalt leichteren Zugang zu Sozialwohnungen bekämen und der Kurzzeitvermietung sowie der Spekulation mit Genossenschaftswohnungen Einhalt geboten werde. Die Handschrift der FPÖ in diesem Gesetzesentwurf ist jedoch Read more about Türkisblaue Wohnungspolitik ist weder fair noch nachhaltig[…]

Fallstricke in der Wohnungsfrage

Die Stadt verfügt über das Vergaberecht für rund 6000 IIG-Wohnungen und etwa 11000 Wohnungen von Gemeinnützigen Bauträgern. Wer das Glück hat, in einer solchen Wohnung zu leben, hat in der Regel einen unbefristeten Mietvertrag. Das wollen FI, Grüne und ÖVP nun ändern. Mieter*innenorganisationen, wie etwa Mieterschutzverband und Mietervereinigung, setzen sich vehement für die Abschaffung oder Read more about Fallstricke in der Wohnungsfrage[…]

Kritik an Umwidmung: Glaubwürdige Wohnungspolitik gibt es nur mit ALI!

Bereits im vergangenen Herbst ist das Haus der Bundesforste in der Blasius-Hueber-Straße in den Medien gewesen. Der Sachverhalt ist sattsam bekannt. Der ursprüngliche Baurechtsvertrag der Bundesforste mit der Alpenbau Tirol (ABT) sah die Errichtung von Wohnraum vor. Die Stadt sperrte sich jedoch zu Recht gegen den Abriss des 1939 errichteten Gebäudes und die BHS, die Read more about Kritik an Umwidmung: Glaubwürdige Wohnungspolitik gibt es nur mit ALI![…]

Innsbruck braucht einen Masterplan für bezahlbares Wohnen

Städtische Wohnungspolitik braucht ein klares Konzept und die umfassende Beteiligung der Bevölkerung! Die Alternative Liste Innsbruck hat bei der letzten Gemeinderatssitzung einen Antrag eingebracht, der eine Wohnungspolitik mit umfassenderer Berücksichtigung der sozialen Gesichtspunkte einfordert als bisher. Diese muss den Erhalt von bezahlbaren Wohnraum mit allen zu Gebote stehenden Mitteln verteidigen, neuen bezahlbaren Wohnraum schaffen und Read more about Innsbruck braucht einen Masterplan für bezahlbares Wohnen[…]

Housing-First muss auch in Innsbruck machbar sein!

Die USA sind eigentlich nicht für eine ausufernde Sozialpolitik bekannt. Und doch ist dort ein sozialpolitisches Konzept entstanden, das international Beachtung findet. In zahlreichen Städten Europas, wie Amsterdam, Lissabon, Glasgow und Kopenhagen das Konzept getestet und die Resultate sind überzeugend. Auch in Düsseldorf, Köln und Berlin gibt es Modellprojekte. In Österreich wird gibt es Projekte Read more about Housing-First muss auch in Innsbruck machbar sein![…]

Rede an den Gemeinderat, Sondersitzung Vorbehaltsflächen

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Heute ist ein trauriger Tag! Ein trauriger Tag für alle Innsbruckerinnen und Innsbrucker, die seit Wochen, Monaten, vielleicht sogar Jahren eine leistbare Wohnung suchen. Denn spätestens heute müssen sie realisieren: Die diesbezüglichen Wahlversprechen von ÖVP, FI oder FPÖ sind nicht das Papier wert, auf das sie seinerzeit gedruckt worden sind. Read more about Rede an den Gemeinderat, Sondersitzung Vorbehaltsflächen[…]

Wohnpolitik in Innsbruck – Zwischen Potentialräumen und Totalversagen

In seiner Septemberausgabe unter dem Titel „Theorie und Praxis“ geht das Stadtmagazin 6020 hart ins Gericht mit der bisherigen Erfüllung der Wahlversprechen aller Parteien zum Thema Wohnen. Mit Recht. Ausnahmslos alle Regierungsparteien wollten bezahlbaren Wohnraum schaffen und bis dato wird nur über die bereits vom Land vergebenen Vorbehaltsflächen gestritten, zu denen es am 17. September Read more about Wohnpolitik in Innsbruck – Zwischen Potentialräumen und Totalversagen[…]

Mesut Onay – im Gemeinderat für gesellschaftlichen Zusammenhalt

Am Donnerstag, den 26.04.2018, fand die letzte Sitzung der alten Gemeinderatsperiode statt. Der Radiosender Freirad richtete dazu eine Liveschaltung zur „aktuellen Stunde“ ein. Gemeinderat Mesut Onay vertrat bereits heute erstmals ganz offen die Interessen der Alternative Liste Innsbrucks, und er hielt ein flammendes Plädoyer für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Zur Nachlese die gesamte Rede –> Rede Quo Vadis Read more about Mesut Onay – im Gemeinderat für gesellschaftlichen Zusammenhalt[…]

Gedanken zur Wohnungspolitik

Das Wohnungsproblem schreit nach einer Lösung Wohnen ist teuer in Innsbruck. Die Forderung nach leistbarem Wohnen ist daher Kassenschlager bei jedem Wahlkampf in Innsbruck. Daher dürfen wir uns bei den kommenden Gemeinderatswahlen auf Slogans à la „Wohnen muss leistbar sein“ in unterschiedlichen Farbvarianten von blau bis grün freuen. Doch wenn so gut wie alle Parteien Read more about Gedanken zur Wohnungspolitik[…]