Entlastung bei den Wohnkosten dringend nötig!

Die Wohnungsfrage rückt aufgrund der grassierenden Arbeitslosigkeit und der massiven Einkommenseinbußen für immer mehr Menschen in den Vordergrund. Viele Menschen können sich die Miete schlicht nicht mehr leisten. Gemäß § 1 des 2. Covid-19-Justiz-Begleitgesetzes können Mieter*innen aufgrund eines Zahlungsverzuges innerhalb des Zeitraums vom 1. April bis 30. Juni 2020 nicht gekündigt werden. Diesen bleibt bis Read more about Entlastung bei den Wohnkosten dringend nötig![…]

Immobilienprojekt in Amraserstraße – Widerstand macht sich breit

Der Bauboom in Innsbruck ist ungebrochen. Bauausschuss und Gemeinderat befassen sich nicht nur mit öffentlichen Bauvorhaben, sondern auch mit privaten. Der Gemeinderat hätte die Aufgabe, sicherzustellen, dass die Interessen der Menschen, die in Innsbruck leben, nicht vom Profitstreben einiger weniger überfahren werden. Ob er dieser Aufgabe immer gerecht wird, steht auf einem anderen Blatt Papier. Read more about Immobilienprojekt in Amraserstraße – Widerstand macht sich breit[…]

Klimaneutralität bis 2030 – Warum eigentlich?

Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung: Alleine letztes Jahr gab es größere Ernteausfälle für Bauern und Bäuerinnen durch die Hitze als durch die Unwetter. 250 Millionen Euro an diesen Ausfällen fallen Wetterkapriolen zum Opfer. Zahlreiche Menschen verlieren ihre Existenz durch Murenabgänge, Hangrutsch oder Hochwasser. Es starben mehr Menschen durch die Hitze im Jahr 2018 als Read more about Klimaneutralität bis 2030 – Warum eigentlich?[…]

Kabinett Willi stimmt geschlossen gegen mehr Klimaschutz und bezahlbares Wohnen

Onay: „Stadtregierung gibt Führung an Immobilienkonzerne ab“ Keine Klimaneutralität bis 2030, kein Nulltarif im öffentlichen Verkehr, kein Mietendeckel für Stadtwohnungen und keine Mietzinszuzahlungen: Die Stadtregierung stimmte geschlossen gegen die Anträge der Alternativen Liste Innsbruck. „Besonders fassungslos macht mich die Entscheidung der Grünen, gegen einen Ausbau des Klimaschutzes zu stimmen“, kritisiert Mesut Onay das Abstimmungsergebnis. Der Read more about Kabinett Willi stimmt geschlossen gegen mehr Klimaschutz und bezahlbares Wohnen[…]

Schaler Beigeschmack: „Wer A sagt, muss auch A stimmen.“

Erfreut über die aktuellen Positionen der verschiedenen Koalitionspartner zeigt sich die Alternative Liste Innsbruck. Diese fordert seit dem Wahlkampf vor 2 Jahren Leerstandsmaßnahmen und Quoten für sozialen Wohnbau, wie das jetzt von der SPÖ und auch Bürgermeister Willi kommuniziert wurde. „Die beiden Regierungsparteien bewegen sich in unsere – und damit in die richtige Richtung – Read more about Schaler Beigeschmack: „Wer A sagt, muss auch A stimmen.“[…]

Innsbrucks Ortsbildschutzförderungen unter der Lupe

Die Sanierung eines alten Hauses ist oft aufwendig und kostspielig, sie dient jedoch ganz klar auch der Denkmalpflege und dem Ortsbildschutz. Tiroler Gemeinden können daher für konservierende Maßnahmen und Fassadenrenovierungen Förderungen nach dem „Stadt- und Ortsbildschutzgesetz 2003“ (SOG 2003) vergeben. Diese Förderungen sollen Mehrkosten abfedern, welche durch Renovierungen an denkmalgeschützten Gebäuden, welche die Bausubstanz erhalten Read more about Innsbrucks Ortsbildschutzförderungen unter der Lupe[…]

Onay: „Sofortpaket gegen den Mietwahnsinn in Innsbruck dringend erforderlich!“

Wohnkostenbegrenzung, Rekommunalisierung und öffentliche Wohnbauoffensive sind alternativlos! „Alle Parteien haben im Wahlkampf vor knapp eineinhalb Jahren leistbares Wohnen versprochen. Passiert ist bislang zu wenig.“, so ALI-Gemeinderat Mesut Onay. Die Folgen: Innsbruck ist die teuerste Stadt Österreichs, die Mietkosten steigen weiter, während die Löhne stagnieren. 76 Prozent glauben laut einer jüngsten Umfrage, dass Wohnen 2030 nicht Read more about Onay: „Sofortpaket gegen den Mietwahnsinn in Innsbruck dringend erforderlich!“[…]

Annahme der Gemeinnützigkeit durch die IIG anscheinend weder notwendig noch sinnvoll

Im Arbeitsübereinkommen 2012-2018 wurde vereinbart, zu prüfen, ob die IIG Gemeinnützigkeit annehmen kann und welche Konsequenzen sich daraus ergeben. Da dieses Thema 2012 ausführlich in den Medien diskutiert wurde, aber danach rasch wieder verschwand, ohne dass dazu näheres bekannt wurde, wollte die Alternative Liste Innsbruck dazu näheres wissen und hat hier noch einmal nachgefragt. Die Beantwortung Read more about Annahme der Gemeinnützigkeit durch die IIG anscheinend weder notwendig noch sinnvoll[…]

Türkisblaue Wohnungspolitik ist weder fair noch nachhaltig

Die Bundesregierung plant eine Novelle des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes (WGG). Diese scheint auf den ersten Blick einige Verbesserungen zu bringen. So kehrt die Regierungsseite hervor, dass mit der Novelle Opfer von Gewalt leichteren Zugang zu Sozialwohnungen bekämen und der Kurzzeitvermietung sowie der Spekulation mit Genossenschaftswohnungen Einhalt geboten werde. Die Handschrift der FPÖ in diesem Gesetzesentwurf ist jedoch Read more about Türkisblaue Wohnungspolitik ist weder fair noch nachhaltig[…]

Fallstricke in der Wohnungsfrage

Die Stadt verfügt über das Vergaberecht für rund 6000 IIG-Wohnungen und etwa 11000 Wohnungen von Gemeinnützigen Bauträgern. Wer das Glück hat, in einer solchen Wohnung zu leben, hat in der Regel einen unbefristeten Mietvertrag. Das wollen FI, Grüne und ÖVP nun ändern. Mieter*innenorganisationen, wie etwa Mieterschutzverband und Mietervereinigung, setzen sich vehement für die Abschaffung oder Read more about Fallstricke in der Wohnungsfrage[…]