Alternative Liste Innsbruck verhandelt mit Stadtregierung über Livestream

Onay: „Technisch ist das nicht so schwierig. Man müsste halt ab und an zum Redner*innenpult aufstehen“

Die Gestaltung der Gemeinderatssitzung kommende Woche ist noch offen. Die Alternative Liste Innsbruck verhandelt derzeit mit den Parteien der Stadtregierung über einen Livestream. Technisch zu schwierig wegen den vielen Wortmeldungen, heißt es von dieser Seite.

„Städte wie Graz und Salzburg arbeiten auch mit einem Redner*innenpult. Man müsste dann halt amal aufstehen.“, argumentiert GR Mesut Onay (ALI) schmunzelnd. Dieser fordert einmal mehr in der Verhandlung einen Livestream.

Die Alternative Liste Innsbruck fordert Transparenz und Offenheit vonseiten der Stadtregierung. „Ein Ausschluss der Öffentlichkeit ist gerade bei der ersten Gemeinderatsitzung in der Coronazeit, wo es noch dazu in der aktuellen Stunde um die verschiedenen Perspektiven der Fraktionen auf die Corona-Pandemie geht, verantwortungslos“, so Onay abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.