Runder Tisch gegen die Teuerungswelle auf Stadtebene wird einberufen

GR Mesut Onay: “Höchste Zeit an einem Strang zu ziehen”

Alle Fraktionen des Gemeinderates haben sich auf Initiative der Alternativen Liste Innsbruck (ALi) auf die Einberufung eines “Runden Tisches gegen die Teuerungswelle” geeinigt. Bürgermeister Willi hat bereits die zeitnahe Einberufung zugesichert. Dabei sollen die Ideen aller Fraktionen für Entlastungsmassnahmen einfließen und mehrheitsfähige Machbarkeiten geprüft und beschlossen werden.

Aufgrund dieses Versprechens hat Gemeinderat Mesut Onay (ALi) den Antrag zur Aussetzung von Mietzinserhöhungen in Gemeindewohnungen zurückgezogen und wird diesen – gemeinsam mit weiteren ALi-Vorschlägen –  beim “Runden Tisch gegen die Teuerungswelle” einbringen.

„Jetzt ist es notwendig, zusammenzuarbeiten. Alle Gemeinderatsfraktionen haben so die Gelegenheit, ihre Vorschläge einzubringen, die im besten Fall gebündelt beschlossen werden können,“ so der Gemeinderat der Alternativen Liste (ALi) und begründet die Notwendigkeit seiner Initiative: „Mit April steigen die Richtwert- und Kategoriemietzinsen, die Strom- und Gaspreise sind bereits extrem gestiegen, und in der Folge werden noch etliche Produktionskosten und Lebensmittelpreise steigen. Nur die Löhne und Gehälter stagnieren, deshalb befinden wir uns in einer existenzbedrohenden Teuerungswelle, welche die Stadtbevölkerung in allen Lebensbereichen trifft. Wir haben als Stadtführung Handlungsbedarf,“ so Onay abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.