Frei: „Bürgerbeteiligungsprozesse zu umgehen ist ein No-Go!“

Alternative Liste kritisiert undemokratisches Verhalten der ÖVP rund um den Cube

Über den vorweihnachtlichen Vorstoß der ÖVP, den Cube vor dem Landestheater als SportHub weiterzuführen, zeigt sich die Alternative Liste  überaus verwundert und attestiert der Stadt-ÖVP Wankelmut und Undurchsichtigkeit: „Was mit der Zustimmung zur Neugestaltung des Landestheatervorplatzes und der plötzlichen Abkehr davon bei den letzten Gemeinderatssitzungen begann, mündet nun in einen Boykott des mitbeschlossenen Bürgerbeteiligungsprozesses zur Nutzung des Würfels ebendort“, fasst Marco Frei, Kultursprecher der ALi, zusammen und ahnt schlicht eine Fortsetzung des undemokratischen Verhaltens der Innsbrucker Volkspartei.  „Wer glaubt, ein Schiverleih mit Getränkeausschank wäre das Gelbe vom Ei, hätte ja die Möglichkeit gehabt, diesen Vorschlag beim öffentlich gestreamten Ideenwettbewerb vorzustellen. Dafür war aber vielleicht die Piste zu steil oder das Material zu schwach“, resümiert Frei mit einem Kopfschütteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.