Onay: “Ein Erholungsgebiet mitten in der Stadt wertet den ganzen Stadtteil auf”

Alternative Liste freut sich über einstimmigen Zuspruch in der Causa TIWAG-Parkplatz

Bereits über 2000 Unterstützer*innen findet die Online-Petition zum Thema: Park statt Parkplatz, in der die Nutzung des TIWAG-Parkplatzes in Wilten als Park gefordert wird. “Gerade in dicht bebauten Gegenden wie etwa dem Stadtteil Wilten braucht es dringend mehr Grünflächen und Erholungsräume, die die Lebensqualität der Anrainer*innen nachhaltig verbessern”, betont Mesut Onay, Gemeinderat der Alternativen Liste Innsbruck.

 Auch im gestrigen Gemeinderat herrschte weitestgehend Einigkeit darüber, dass eine gemeinnützige Nutzung des Areals weitaus wünschenswerter wäre als ein oberirdischer Parkplatz. Und so nahm der Gemeinderat den dazugehörigen ALI-Antrag mit Stimmenthaltung der ÖVP einstimmig an. “Somit stellt sich die Stadt Innsbruck geschlossen hinter die Forderung der Petition, den TIWAG-Parkplatz großteils als Park zur Verfügung zu stellen”, freut sich Onay über den Erfolg und zeigt sich dankbar für die breite Unterstützung. Mitte Mai wird die Alternative Liste außerdem die Unterschriften aus der Online-Petition an die Landesregierung übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.