Finanzloch und „Kulturplateau“ – das nachhaltige Vermächtnis von Oppitz und Fritz

Christine Oppitz Plörer ist als Vizebürgermeisterin abgewählt worden. Völlig zu Recht. Sie war in der Stadtpolitik spätestens seit dem Bekanntwerden der Kostenexplosion bei der Patscherkofelbahn politisch nicht mehr tragbar. Dass die Innsbrucker Grünen ihrer Abwahl zugestimmt haben, liegt aber weniger an der politischen Lernfähigkeit als vielmehr am wachsenden Druck aus der Basis und dem politischen Read more about Finanzloch und „Kulturplateau“ – das nachhaltige Vermächtnis von Oppitz und Fritz[…]

Den Luxus eines Fünf-Sterne-Hotels kann sich die Stadt nicht leisten

Der Philosoph Epikur hat die menschlichen Begierden in drei Kategorien eingeteilt. Demnach gibt es natürliche und notwendige Bedürfnisse, natürliche und nicht notwendige Bedürfnisse und eitle Bedürfnisse. Erstere muss sich der Mensch dringend erfüllen, um nicht zu sterben oder krank zu werden. In diese Kategorie fallen Essen, Trinken, ein Dach über dem Kopf, medizinische Versorgung im Read more about Den Luxus eines Fünf-Sterne-Hotels kann sich die Stadt nicht leisten[…]

Busparkplatz als Streitthema im Sommerloch

Wer glaubt, dass diesen Sommer auf Gemeindeebene nicht viel diskutiert würde, täuscht sich. Der Nationalratswahlkampf überlagert freilich das Stadtgeflüster, aber es gibt ein Thema, um das derzeit niemand herumkommt: der Parkplatz für Reisebusse im Fenner-Areal. Im Zuge des MCI-Neubaus hätte auch eine Bustiefgarage entstehen sollen. Allerdings hat die Kostenüberschreitung des Siegerprojekts des Architektenwettbewerbs nun zum Read more about Busparkplatz als Streitthema im Sommerloch[…]

Ein Immobilienspekulant macht aus einer Bretterhütte einen Palast – oder: Manche sind eben gleicher als andere

In der vergangenen Gemeinderatssitzung vom 18.07.2019 wurden erneut die mutmaßlichen Schwarzbauten in Arzl diskutiert. Es handelt sich um hier um Gebäude auf Grundstücken ohne Baulandwidmung, für die keine rechtskräftige Baubewilligungen vorliegen. Der Baubescheid, den die Stadt 1999 für ein Gebäude erteilt hatte, wurde vom Verfassungsgerichtshof kassiert und eine rechtliche Sanierung dieser Bauten erscheint derzeit unmöglich. Read more about Ein Immobilienspekulant macht aus einer Bretterhütte einen Palast – oder: Manche sind eben gleicher als andere[…]

Stellungnahme gegen das Billighotel – Präzedenzfall im Gemeinderat abgesegnet

Das Meininger-Hotelprojekt ließ in der Gemeinderatssitzung vom 28.03.2019 die Wogen hochgehen. Eine ausgesprochen knappe Mehrheit stimmte für dieses Bauvorhaben. Da sämtlichen Einwohner*innen der Stadt und Rechtspersonen, die im Gemeindegebiet einen Betrieb oder eine Liegenschaft besitzen, das Recht zu aufliegenden Flächenwidmungs- und Bebauungsplänen Stellung zu beziehen zusteht, habe ich selbst davon Gebrauch gemacht und eine Stellungnahme zu Read more about Stellungnahme gegen das Billighotel – Präzedenzfall im Gemeinderat abgesegnet[…]