Das RAIQA – Bank und Stadt eng verflochten

Innsbruck hat keinen Mangel an Hotels und die Region um den Hauptbahnhof schon gar nicht. Mit dem Hotel Sailer (88 Zimmer, etwa 160 Betten), dem Hotel aDLERS (75 Zimmer, 145 Betten), dem Hotel Europa (108 Zimmer, rund 200 Betten), dem Hotel Ibis (75 Zimmer) und dem geplanten Hotel im P3 (etwa 240 Zimmer) ist der Read more about Das RAIQA – Bank und Stadt eng verflochten[…]

Den Luxus eines Fünf-Sterne-Hotels kann sich die Stadt nicht leisten

Der Philosoph Epikur hat die menschlichen Begierden in drei Kategorien eingeteilt. Demnach gibt es natürliche und notwendige Bedürfnisse, natürliche und nicht notwendige Bedürfnisse und eitle Bedürfnisse. Erstere muss sich der Mensch dringend erfüllen, um nicht zu sterben oder krank zu werden. In diese Kategorie fallen Essen, Trinken, ein Dach über dem Kopf, medizinische Versorgung im Read more about Den Luxus eines Fünf-Sterne-Hotels kann sich die Stadt nicht leisten[…]

Ganz Innsbrucq qoatlacquelt, sogar der Bürgermeister…

Während ich am Lebkuchen-Wahlkampfgeschenk von Erwin Zangerl knabbere, komme ich irgendwie nicht umhin, mir Gedanken über das „System ÖVP“ und die Raiffeisenbank zu machen. Die Zeitung „Der Standard“ schrieb heuer am 24. März: „Viele Jahrzehnte lang galten bäuerliche Genossenschaft und ÖVP als Zwillingspaar, wobei Raiffeisen oft als dominanter Bruder galt. Die „heilige Dreifaltigkeit des Bauernstands“ Read more about Ganz Innsbrucq qoatlacquelt, sogar der Bürgermeister…[…]