Klimaneutralität bis 2030 – Warum eigentlich?

Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung: Alleine letztes Jahr gab es größere Ernteausfälle für Bauern und Bäuerinnen durch die Hitze als durch die Unwetter. 250 Millionen Euro an diesen Ausfällen fallen Wetterkapriolen zum Opfer. Zahlreiche Menschen verlieren ihre Existenz durch Murenabgänge, Hangrutsch oder Hochwasser. Es starben mehr Menschen durch die Hitze im Jahr 2018 als Read more about Klimaneutralität bis 2030 – Warum eigentlich?[…]

Kabinett Willi stimmt geschlossen gegen mehr Klimaschutz und bezahlbares Wohnen

Onay: „Stadtregierung gibt Führung an Immobilienkonzerne ab“ Keine Klimaneutralität bis 2030, kein Nulltarif im öffentlichen Verkehr, kein Mietendeckel für Stadtwohnungen und keine Mietzinszuzahlungen: Die Stadtregierung stimmte geschlossen gegen die Anträge der Alternativen Liste Innsbruck. „Besonders fassungslos macht mich die Entscheidung der Grünen, gegen einen Ausbau des Klimaschutzes zu stimmen“, kritisiert Mesut Onay das Abstimmungsergebnis. Der Read more about Kabinett Willi stimmt geschlossen gegen mehr Klimaschutz und bezahlbares Wohnen[…]

Schaler Beigeschmack: „Wer A sagt, muss auch A stimmen.“

Erfreut über die aktuellen Positionen der verschiedenen Koalitionspartner zeigt sich die Alternative Liste Innsbruck. Diese fordert seit dem Wahlkampf vor 2 Jahren Leerstandsmaßnahmen und Quoten für sozialen Wohnbau, wie das jetzt von der SPÖ und auch Bürgermeister Willi kommuniziert wurde. „Die beiden Regierungsparteien bewegen sich in unsere – und damit in die richtige Richtung – Read more about Schaler Beigeschmack: „Wer A sagt, muss auch A stimmen.“[…]

Innsbrucks Ortsbildschutzförderungen unter der Lupe

Die Sanierung eines alten Hauses ist oft aufwendig und kostspielig, sie dient jedoch ganz klar auch der Denkmalpflege und dem Ortsbildschutz. Tiroler Gemeinden können daher für konservierende Maßnahmen und Fassadenrenovierungen Förderungen nach dem „Stadt- und Ortsbildschutzgesetz 2003“ (SOG 2003) vergeben. Diese Förderungen sollen Mehrkosten abfedern, welche durch Renovierungen an denkmalgeschützten Gebäuden, welche die Bausubstanz erhalten Read more about Innsbrucks Ortsbildschutzförderungen unter der Lupe[…]

Onay fordert Zweckwidmung der Parkgebühren für bezahlbare Öffis

„Die Innsbrucker*innen haben lange genug mit ihren Steuern Luxusprojekte finanziert! Zweckwidmung schützt vor Abzocke und Willkür.“ In der Dezembersitzung des Gemeinderates sollen die Parkgebühren erhöht werden. Die Alternative Liste Innsbruck wird diesem Vorhaben nur zustimmen, wenn diese Erhöhung zweckgewidmet ist. Dafür reicht die Gemeinderatsfraktion einen Zusatzantrag ein. „Die erhöhten Parkraumgebühren sollen in den Ausbau des Read more about Onay fordert Zweckwidmung der Parkgebühren für bezahlbare Öffis[…]

Öffentliche Verkehrsmittel können kostenlos sein

Tallinn macht’s seit Jahren vor: Die Stadt finanziert den öffentlichen Verkehr vollständig aus. Seit 2013 sind dort Tickets für die Tallinner Geschichte. Die 420.000 Stadtbewohner*innen können seither den öffentlichen Verkehr unbegrenzt und kostenlos nutzen. Mit der Maßnahme sollte damals die Luftverschmutzung durch die vielen Staus bekämpft werden. Und sie zeigte Wirkung. Der Individualverkehr mit dem Read more about Öffentliche Verkehrsmittel können kostenlos sein[…]

Onay (ALI) nennt gratis Öffis für Tourist*innen Rücksichtlosigkeit gegen Stadtbevölkerung

Die Alternative Liste Innsbruck möchte stattdessen kostenfreien ÖPNV für Innsbruck möglich machen. Als Rücksichtslosigkeit gegen die eigene Stadtbevölkerung bezeichnet Gemeinderat Mesut Onay in einer Aussendung die gratis Öffis für Touristinnen. „Während in Innsbruck die Löhne kaum steigen, die Lebenshaltungskosten immer teurer werden und ständig Gebühren erhöht werden, kutschiert die IVB Touristinnen gratis durch die Stadt. Read more about Onay (ALI) nennt gratis Öffis für Tourist*innen Rücksichtlosigkeit gegen Stadtbevölkerung[…]

Onay: „Sofortpaket gegen den Mietwahnsinn in Innsbruck dringend erforderlich!“

Wohnkostenbegrenzung, Rekommunalisierung und öffentliche Wohnbauoffensive sind alternativlos! „Alle Parteien haben im Wahlkampf vor knapp eineinhalb Jahren leistbares Wohnen versprochen. Passiert ist bislang zu wenig.“, so ALI-Gemeinderat Mesut Onay. Die Folgen: Innsbruck ist die teuerste Stadt Österreichs, die Mietkosten steigen weiter, während die Löhne stagnieren. 76 Prozent glauben laut einer jüngsten Umfrage, dass Wohnen 2030 nicht Read more about Onay: „Sofortpaket gegen den Mietwahnsinn in Innsbruck dringend erforderlich!“[…]

Onay erteilt Plänen für Busparkplatz eine Abfuhr

Entscheidendes ALI-Mandat damit gegen die Umbaupläne. Als groben Unfug für den Klimaschutz und die Bürger*innenbeteiligung bezeichnet ALI-Gemeinderat Mesut Onay die Idee der Grünen, einen oberirdischen Busparkplatz am Hofgarten zu bauen. „Die Busse, die dort dann parken, müssen im Winter vorgeheizt und im Sommer bis zu einer Stunde bei laufendem Motor gekühlt werden. Das ist für Read more about Onay erteilt Plänen für Busparkplatz eine Abfuhr[…]

Zurück bleiben nur Ruinen.

Wir erinnern uns: Der städtische Kostenanteil der 2007 in Betrieb gegangenen, neuen Hungerburgbahn wurde ursprünglich mit 19,5 Mio. Euro projektiert. Bereits 2012 kritisierte schließlich der Rechnungshof, dass es bei diesem Projekt bis ins Jahr 2038 auf dramatische Kostensteigerungen auf über 37 Mio. Euro hinauslaufen wird. Die damalige Bürgermeisterin Oppitz-Plörer negierte diese Mehrkosten mit der Argumentation, Read more about Zurück bleiben nur Ruinen.[…]